Was ist "Kryptozoologie"?

frei nach Loren Coleman

 

Der Begriff Kryptozoologie wurde in den 50er Jahren von Dr. Bernard Heuvelmans, in seinen zahlreichen persönlichen Korrespondenzen, als Reaktion auf sein 1955 erschiendes Buch "On The Track Of Unknown Animals" (Auf Der Spur Unbekannter Tiere), erfunden. 


In einer Publikation wurde das Wort das erste Mal 1959 benutzt; und zwar in dem Heuvelmans gewidmetem Buch von Lucien Blancou "Bernard Heuvelmans, Master Of Cryptozoology". (Siehe International Society Of Cryptozoology Journal #3, Seite 21)  Von 1982 bis zu seinem Tode hin, schrieb Heuvelmans oft in diesem Journal und durchdachte oft den Begriff Kryptozoologie. 

Währenddessen hat der Vize Präsident der ISC, Dr Roy Mackal folgendes geschrieben: 

"... der Begriff Kryptozoologie erscheint mir sehr geeignet, da das Wort kryptos, aus dem Griechischen stammend, 'versteckt', 'unbekannt', 'geheim', 'geheimnisvoll' bedeutet. übertragen bedeutet Kryptozoologie also nichts anderes als die 'Studie der versteckten Tiere' (Siehe "Searching for Hidden Animals", Garden City, NY; Doubleday, 1980, p xi). 

Ich hatte viele Diskussionen mit Richard Grenwell (ISC Sekretär), dem (damaligen) Präsidenten der ISC Bernard Heuvelmans und vielen anderen ISC Offiziellen. Wir kamen alle auf den gleichen Nenner, dass Kryptozoologie die Studie versteckter Tiere ist und dass sie die wahre Zoologie reflektiert, nämlich:

  • Expeditionen
  • Erkundungen
  • Gespräche mit Ureinwohnern
  • traditionelles Reisen
  • Sichtungen nachgehen
  • Legenden und Folklore überprüfen 

und dann zu entscheiden ob der Cryptid existiert oder nicht. Selbstverständlich ist die ganze Angelegenheit interessanter, wenn es sich dabei um große Tiere handelt.

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!